Seite auswählen

Unsere Produktempfehlung: Hape E1810 – Spielwürfel – kleine Tierchen

Wir wollten für unseren Zwerg einen Lern und Spielwürfel kaufen und sind dazu ins Internet und haben uns viele verschiedene Würfel angesehen. Unser Zwerg war zu dem Zeitpunkt 6 Monate alt. Wichtigstes Kriterium war für uns, dass der Würfel komplett aus Holz ist – ohne Plastik. Nach längerer Suche sind wir dann auf den „Hape E1810 Spielwürfel – kleine Tierchen“ gestoßen. Wir hatten eine Weile überlegt, ob wir ihn kaufen, da er preislich dann doch so rund um die hundert Euro lag. Und soll ich Euch etwas sagen? Es war die beste Entscheidung! Unsere Tochter beschäftigt sich auch heute noch sehr viel mit diesem Würfel, hat damit viele Dinge gelernt und zu guter Letzt sogar das Stehen 🙂

Der Hape E1810 – Spielwürfel – kleine Tierchen wird vom Hersteller ab 24+ Monaten empfohlen.

Seine Maße sind 35 x 35 x 50 cm, der Würfel ist aus Holz und beim auspacken gab es keine unangenehmen Gerüche welche auf Schadstoffe hinweisen könnten. Der Würfel  wiegt ca 6 Kg, hat logisches Denken, räumliches Denken sowie Geschicklichkeit als Lernziel. Der Lieferumfang besteht aus 10 Teilen. Der Würfel hat keine scharfen Kanten und ist gut Verarbeitet.

 

 

Nachfolgend findest Du unsere Erfahrungen die wir mit dem Würfel gemacht haben

Das Dach

Auf dem „Dach“ ist eine Motorikschleife angebracht. Diese stellt eine bunte Landschaft mit einer Wiese mit Schmetterlingen, Blumen und einem Teich dar.

Es gibt drei Motorikbahnen. An der roten Bahn, die sich auf der Wiese befindet, ist eine Raupe aus 5 Teilen, die von einer Blume durch einen Baum sowie durch ein Loch in der Wiese geschoben werden muss, um zur nächsten Blume zu gelangen. An der gelben Motorikbahn sind vier Fische, die von einer Ecke des Teiches zur nächsten springen. Zuletzt gibt es noch die blaue Motorikbahn mit 4 Bienchen, die von einer Wasserblume zur nächsten durch den großen Frosch fliegen müssen, um zur nächsten Wasserblume zu gelangen.

Alles in allem ist das Dach des Würfels eine tolle eigene kleine Spielwelt für die Kleinen, die nicht nur bunte Klötzchen von A nach B verschieben lässt, sondern phantasievolles Spielen fördert. Übrigens haben wir auch festgestellt, ist es besonders toll für Kinder, die gerade das Stehen lernen  – Sie ziehen sich am Würfel hoch und haben genau in ihrer Höhe einen Schönen Halt und können mit den Fischen, Bienen, der Raupe oder der integrierten Kugelbahn spielen 😉

Wir hatten den Würfel immer auf Spielmatten stehen, sodass er auch nicht wegrutschen konnte.

Die Kugelbahn

Auch in das Dach integriert findet man den Startpunkt der Kugelbahn. Es gibt drei Kugeln, die hier auch in Form von Blumen einen Platz auf der Wiese haben. Einen Hammer zum durchschlagen der Kugeln hat direkt neben dran seinen Platz. Alle drei Kugeln laufen über vier Bahnen, bis sie am Boden des Motorikwürfels angekommen sind.

Diese Kugelbahn-Seite des Würfels war und ist – trotz, dass wir zuhause auch eine separate Kugelbahn haben – der ungeschlagene Favorit bei unserem Zwerg. Wir persönlich finden jedoch die Farbwahl etwas schade. Die Kugelbahn hat laut Farbschleifen die Farben blau, lila und orange angezeichnet, die Kugeln sind allerdings gelb, lila und orange.

Wir haben den Hammer meist nicht am Würfel stecken, sondern in der Spielzeugkiste. Bei uns werden die Kugeln meistens mit der Hand durchgedrückt, was uns so auch lieber ist – das schont zerbrechliche Dinge in der Wohnung!! 😉

Was wir bei der Kugelbahn etwas hinderlich finden, ist dass am Beginn der Kugelbahn erst die Kugeln und dann der Hammer kommt – somit der Stil bei eingestecktem Hammer in der Bahn nach unten in die Laufbahn der Kugeln hängt. So muss dieser immer erst heraus genommen werden, damit die Kugeln ohne gestoppt zu werden nach unten rollen können. Hier hätte Hape besser das Hammer-Aufbewahrungsloch zu Beginn der Kugelbahn setzen sollen. Zu den Kugelbahnlöchern ist noch zu sagen, dass wir eine Phase bei unserem Zwerg hatten, wo ständig versucht wurde, die Hände durch die Startlöcher der Kugeln durchzustecken. Wenn die Hand rein passt, geht sie auch wieder raus, aber ein Auge sollte man trotzdem darauf haben, falls das Kind in Panik geraten sollte wie es die soeben dort reingesteckte Hand wieder raus bekommt.

Das Steckspiel

Rechts neben der Kugelbahn befindet sich ein Steckspiel mit einem blauen Viereck, einem lila Dreieck, einem orangenen Herz, einem grünen Kreuz und einem gelben Fünfeck mit Gesichtern drauf. Hier können die Kinder nicht nur nach Formen, sondern auch nach Farben sortieren. Sind alle Steine „versenkt“ können diese anhand von ziehen am roten Knopf wieder in die darunter liegende Höhle geworfen werden.

Den ganz kleinen fällt es natürlich noch sehr schwer, nach Farben und Formen zu sortieren. Wir haben es anfangs immer so gemacht, dass wir die Steine gesteckt und unser Zwerg hat diese dann durch die Löcher gedrückt. Später haben wir dann gefragt, wo denn der Stein hingehört und ihn dann rein gesteckt. mittlerweile klappt das alles schon alleine 🙂 Farblich ist diese Seite schön abgestimmt.

Die Drehscheibe

Rechts neben dem Steckspiel befindet sich die Drehscheibe, die wie ein Bienennest mit Waben gemacht ist. Drei Sitzplätze für die 6 Bienen sind integriert. Die Pfeile zeigen die Drehrichtung an. Zum drehen der Scheibe gibt es einen gelben Holzknopf.

Die Drehscheibe macht den Kleinen Spaß zu drehen, krach zu machen und später die Bienchen in die Waben zu „schleudern“. Natürlich kann man in beide Richtungen drehen, was auch bei uns sehr schnell ausgetestet wurde ;-D

DAS RUTSCHBRETT

Das Rutschbrett besitzt 6 Tierköpfe, das Lila Schaf, die blaue Kuh, der orangene Hund, den roten Hund, das grüne Schaf und die gelbe Kuh. Alle Tiere müssen farblich auf ihre Plätze bzw. in der richtigen Reihenfolge sortiert werden.

Das bewegen der Rutschtiere fällt war am Anfang für unseren Zwerg noch recht schwer. Aber sie wachsen ja mit ihren Aufgaben! Es ist schön zu sehen, wie das bewegen der Tiere mit jedem Wachstumsschub einfacher und verständlicher wird.

FAZIT

Unser Zwerg ist sehr glücklich mit diesem Spielwürfel und auch wir können diesen klar empfehlen!

Er ist aus Holz und hat somit ein gutes Eigengewicht, ist schön verarbeitet und bietet bis ins Kindergartenalter tolle Spielmöglichkeiten. Vom Hersteller wird der Würfel ab 24+ Monate angegeben, aber unser Zwerg hatte unter Aufsicht bereits ab dem alter von 6 Monaten riesen Spaß damit und auch richtig viel gelernt! Ach ja und mittlerweile hat er auch schon so einige Belastungstests ausgehalten 😉

 

Weitere Infos und Kaufoption über Amazon: